Endlich - Endlich war es soweit - es ging zur Pässetour nach Bach ins Lechtal. 11 Mopeds trafen sich früh um 9h bei Alex und Katrin - wir fuhren früh los, es sollte heiß werden. In Gruibingen stoss Jogi zu uns

              

Rasthof Gruibingen - Jogi fährt auch mit                     kurze Pipi-Pause - man war das schon warm...


erst mal eine Rillo qualmen....

              
Tankstop am Rasthof Illertissen                                   Tino checkt sein Kaffee-Date ab

              
und Elmar die Route                                                    Martin und Nobbe - freun sich ander`s

Bis Oberstdorf waren wir auf dem Highway unterwegs. Dann ging`s runter, über`s Oberjoch und Tannheimer Tal. Oben im Tannheimer Tal legten wir erstmal eine Stärkungspause ein. Bei der Weiterfahrt hatten Alex und Elmar Glück, daß sie ein rutschendes Moped nicht abwarf!!

              
endlich raus aus den Klamotten                                    endlich - Berge

             
endlich eine kl. Stärkung                                            endlich wieder Boden unter den Füssen

 Wir kamen schweißgebadet am Schönauer Hof an. Erstmal ein schönes kaltes Bierchen, ehe die Mopeds in der Garage abgestellt wurden und die Zimmer bezogen wurden. Aber dann hieß es erst mal Zähneputzen. Alex sorgte sich um das Wohl unserer Zähne - ein Glück war es dann Zeit um Essen zu gehen....- wer weiß - nach dem Essen war bald Zeit zum Schlafen, zuerst guckten wir aber natürlich noch das Deutschland-Spiel an. Wir wollten fit sein für den nächsten Tag.

          
juhu - am Ziel, im Schönauer Hof                                Plüschi und Alex auf dem Weg in die Garage

      
Jogi folgt                                                              und Fränkie mit "seinem" Zwischenmoped auch

     
so sieht man beim Zähneputzen aus                         lacht nicht - freut Euch anders

      
Tino in Strampelhose                                               von Wirtschaftskrise keine Spur

       
komisch, die Türe geht nicht mehr auf.....                   Einstimmung aufs WM-Spiel mit Alpen-Tequila

    
Alpen-Tequilla - was für ein scharfes Zeug und...     .... und es macht blind
 

     
Elmar war`s entschieden zu scharf                          Katrin macht`s richtig, net einatmen

Am nächsten Tag ging`s zum Kaunertal

 

       
kurze Pinkel-Pause                                                   ohne Moos nix los

       
Kehren Kehren Kehren....                                          am Gletscher angekommen

       
kurze Pause, ehe es wieder runter ging                        Alex und Fränkie gucken wo`s lang geht

       
hier tankt man gerne                                                  und Zähneputzen erst.....
       
ein Gewitter zog auf                                                 Tanja, nicht weinen, morgen scheint wieder die Sonne

 

nach 260km später trafen wir wieder alle unbeschadet an unser Unterkunft ein. Das HW zischte und die Rillo schmeckt ebenso - wobei die Qualmerei jetzt wieder ein Ende hat - denn - die WM ist vorbei!!! Und die Verlängerung auch!

       
ein unfiter Alex G.                                                  Mensch Alex und Fränkie - haltet mal die Luft an

       
was für eine Haarpracht                                          Katrin und Jogi mit Sigi, dem Kellner

       
Elmar hört zu oder überlegt die nächste Tour?          es regnet - Zeit zum Zähneputzen

Heute gingen wir wieder alle bei Zeiten schlafen, denn morgen stand der Paß aller Pässe auf dem Plan - das Stilfzer Joch - die Anreise war auch nicht ohne- über den Reschenpaß zum Stilzer - zurück über den Umbrail und den Ofenpaß. So ging es früh um 8.30 Uhr schon loß. Es ist ist nicht in Worte zu fassen, man muß die 49 Kehren einfach mal gefahren sein. Der Hammer - nur geil! Das war ein Ritt - fast 400km - sensationell   

         
  Alex - ein Duke kommt selten allein                         Nobbe beim Tanken auf dem Reschen


        
                        Nobbe in Action                                      Plüschi hat das Stilfzer besiegt         
                        

          
ein kurzer Abstecher nach Tipet - wir kamen rum..      ein Paradies für Biker - 49 Kehren

          
ein Original auf dem Joch - die Wurstverkäufer          ist das nicht geil.......

           
armer Alex - er hatte grosse Schmerzen                         hier war was los !


                    
so ist gut, Nobbe, immer s`Glätzle schütze                  der Umbrail - teilweise nur Schotter

           
kurze Pause - irgendwo in der Schweiz                        ... nach dem Ofenpass und vor Samnaun

           
Katrin, eine Z1000-Fahrerin                                       Nobbe wurde einfach mal an ne Mülltonne gestellt

       

           
das war eine Tour  396 geile Kilometer                        Martin und Elmar - schee war`s

Heute - am Dienstag mußten sich Elmar und Alex G. leider verabschieden - Alex plagten zu grosse Schmerzen, um noch länger zu bleiben. Wie sich zuhause herausstellte, hatte Alex eine Muskelentzündung. Na dann mal GUTE BESSERUNG. Die restliche Truppe nahm sich die Silvretta Hochalpenstrasse und den Flüalpaß vor.

          
weiß nicht mehr wo des war....                                           

          

          
der Silvretta-Stausee                                                die Silvretta-Hochalpenstrasse

          
war ganz schön windig da oben           

          
Plüschi - was denkst Du?                                            Nobbe und Alex bestaunen ne BMW

       
erstmal ne kl. Stärkung                                             diese blöden Ampeln

 

knapp nach einer Stunde als wir in unserer Pension angekommen waren, kam plötzlich ein Schneesturm auf. Lange war er angekündigt - jetzt auch noch Schnee....

      
die Zimmerdeko wurde umfunktioniert                      Tino läßt es schneien - unglaublich         

      
mmmhhh - Limette mit Puderzucker und Wodka        na den Prooost - Katrin, Alex und Martin

Tja, das waren 5 schöne Tage - bei schönen Touren - geilen Pässe -  herrliches Wetter (gut, teilweise hätten ein paar Grad weniger gereicht) - gutes Essen - und wir sind alle wieder heil zuhause angekommen.

        
auf dem Heimweg am Rasthof Aichen                            schee war`s